Forex-Marathon.de

…mit Geduld und Disziplin zum Erfolg!

Forex-Marathon.de - …mit Geduld und Disziplin zum Erfolg!

Meine drei Trading Geheimnisse

Echte Trading Geheimnisse oder den viel zitierten heiligen Gral gibt es natürlich nicht. Aber schließlich will ich ja Besucher auf meinen Blog bekommen :-)

Jeder Trader sollte seine eigene Methode finden und entwickeln, die zu ihm und seiner Persönlichkeit passt. Deswegen der ausdrückliche Hinweis, dass ich hier meine persönliche Meinung und Überzeugung beschreibe – diese muss nicht allgemeingültig sein!

1. Der Tageschart ist König!

Ausgangspunkt meiner Chartbetrachtungen ist i.d.R. der Tageschart oder sogar der Wochenchart. Gerade Anfänger machen sich oft selbst verrückt, wenn Sie in 5-Minuten- oder sogar 1-Minuten-Charts ständig nach Einstiegschancen suchen. Das berüchtigte Scalping übt auf Einsteiger einen großen Reiz aus, da es vermeintlich schnelle Gewinne ohne großen Zeitaufwand verspricht. In der Realität ist es genau andersherum: Je kleiner die Zeiteinheit, in der ich handle, desto größer ist der Zeitaufwand, den ich betreiben muss bzw. je größer die Zeiteinheit, in der ich unterwegs bin, desto geringer ist mein zeitlicher Aufwand – das lässt sich allgemeingültig sagen:

 Trading Geheimnisse

Der zeitliche Aufwand pro Tag ist natürlich nur eine grobe Angabe, es geht um das grundsätzliche Prinzip. Außerdem bin ich davon überzeugt, dass die Chancen, dauerhaft Gewinne zu erwirtschaften, beim Scalping gegen Null gehen und beim Handeln mit Tagescharts deutlich größer sind. Natürlich gibt es auch hier weder einen Automatismus noch eine Garantie…

2. Immer dem Trend folgen!

Trading ist ein Spiel mit Wahrscheinlichkeiten und die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein bestehender Trend fortsetzt, ist grundsätzlich größer, als dass es eine Trendwende gibt. Diese Information allein hilft einem natürlich nicht viel weiter, zumal es auch innerhalb von Trends mehr oder weniger große Korrekturen geben kann. Aber wenn Trading so einfach wäre, wäre es ja auch langweilig, oder? Meine grundsätzliche Maxime lautet, dass ich niemals gegen den Trend handle, sondern diesem immer folge. Auf Tages- oder Wochenbasis muss also eine klare Richtung erkennbar sein und dann suche ich mir einen schönen Einstiegspunkt.

3. Pyramidisieren!

Die großen Gewinne beim Trading werden durchs Pyramidisieren gemacht, d.h. ich setze (einen Teil) meine(r) Papier- oder bereits realisierten Gewinne wieder aufs Spiel, um mit größeren Positionen und entsprechend größerem Gewinnpotential zu handeln, während gleichzeitig mein Verlustrisiko unter dem Strich (auf 1 R) begrenzt bleibt. Im Idealfall kann man mit einer Reihe von erfolgreichen Pyramidisierungen zig oder sogar Hunderte R Gewinn erzielen.

Das waren meine drei Trading Geheimnisse

Soweit also meine drei Trading Geheimnisse: Tageschart, Trend folgen und Pyramidisieren… so einfach ist das!?

 

Open Outcry – es war einmal…

Hunderte Trader, die wild gestikulierend durcheinanderbrüllen und dabei Millionen machen… So stellt sich Lieschen Müller die Börse vor und siehe da – bis zur Jahrtausendwende gab es das sogar. Hier eine sehr interessante Doku, die ich gerade bei youtube entdeckt habe:

Viel Spaß beim Anschauen!